Aktuelle Nachrichten aus der Gesamtschule Harsewinkel

Romfahrt (29.01.2024 – 02.02.2024)

Harsewinkel, 29.01.2024 um 04:00 Uhr: Müde und ruhig – Es lebe der Schlafbus! – erfolgte unsere Abreise vom ZOB Harsewinkel Richtung Düsseldorf Flughafen. Die charmanten Worte unseres Busfahrers holten uns dann schnell wieder in die Realität zurück. Und so saßen wir einen Check-In und eine Sicherheitskontrolle später auch schon im Flugzeug.
Natürlich waren die Zimmer bei unserer Ankunft noch nicht bezugsfertig, sodass wir uns erstmal„notgedrungen“ 😉 mit einer Pizza in einem nahegelegenen Restaurant stärken mussten.
Nachdem die Zimmer dann bezogen werden konnten und für „ganz in Ordnung“ befunden wurden – Zimmerecken werden überbewertet! –, machten wir uns zur ersten Stadterkundung auf. Auf unserem Weg lag die sehr berühmte und nach Meinung fachkundiger Experten die wohl schönste Kirche überhaupt: Santa Maria Maggiore. Auch das Kolosseum durfte auf unserem ersten Spaziergang nicht fehlen. Nach einer Fotosession dort ließen wir den Abend ruhig ausklingen.
Dank dünner Bettlaken und nicht isolierter Fenster betrat eine schniefende Schülerschar am Dienstagmorgen den Frühstücksraum. Ein „süßes“ Frühstück sollte uns hier entschädigen. Mehr oder weniger gestärkt machten wir uns bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg in die Innenstadt. Dort besuchten wir zuerst den Trevibrunnen und daraufhin das Pantheon. Nach einer Essenspause und einem Gelato ging es für uns ins Kolosseum und auf das Forum Romanum. Den Tag ließen wir dann mit einem wunderschönen Sonnenuntergang im Parco Savello, dem sogenannten Orangenbaumgarten, ausklingen.
Am dritten Tag unserer Fachexkursion ging es mit der Bahn in die antike Hafenstadt Ostia. Im Rahmen der Führung vor Ort hatten wir sogar einen kleinen Auftritt im noch bestehenden Amphitheater. Unsere legendäre Interpretation von „I want it that way!“ wurde per Video für die Nachwelt festgehalten. Am Nachmittag ging es dann weiter Richtung Ostia Lido. Den Sonnenuntergang genossen wir dann wieder in Rom; dieses Mal auf der Spanischen Treppe.
Am vorletzten Tag ging es für uns mit dem Bus in die berühmte Santa Domitilla-Katakomben. Dank unseres Guides, der uns neben den zahlreichen Gräbern auch noch einige Knochen zeigte, kehrten wir ohne größere Verluste aus den sich über 17 km erstreckenden unterirdischen Galerien und Korridoren zurück. Anschließend fuhren wir mit dem Bus zum Petersdom und bestiegen auch noch die Kuppel. Von dort genossen wir eine herrliche Aussicht über den Vatikanstaat. Den Sonnenuntergang erlebten wir an diesem Tag auf der Engelsburg.
Am letzten Tag besuchten wir noch die Basilika San Giovanni in Laterano und genossen die letzte Pasta und die letzten Sonnenstrahlen in Italien.
Fünf Tage später können wir sagen: Die Fachexkursion nach Rom war eine unvergessliche Erfahrung, die uns allen in Erinnerung bleibt.


Yvonne Gelmer und Mareike Balsing (EF)


Fotos der Projekttage (30.01.24 - 01.02.24)

Im Projekt "Kunstatelier" konnte man sich beim Bemalen von Leinwänden oder beim Linoldruck ausprobieren. 

Im Projekt "Kunstatelier" konnte man sich beim Bemalen von Leinwänden oder beim Linoldruck ausprobieren. 

Im Projekt "Kunstatelier" konnte man sich beim Bemalen von Leinwänden oder beim Linoldruck ausprobieren. 

Im Projekt "Kunstatelier" konnte man sich beim Bemalen von Leinwänden oder beim Linoldruck ausprobieren. 

Im Projekt "Kunstatelier" konnte man sich beim Bemalen von Leinwänden oder beim Linoldruck ausprobieren. 

Projekt "Nistkästen"

Projekt "Nistkästen"


Projekt "Nistkästen"


Projekt "Nistkästen"


Projekt "Nistkästen"


Projekt "Nistkästen"


Projekt "Nistkästen"


Projekt "Nistkästen"


Projekt "Nistkästen"


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Wir haben nach ein paar Aufwärmübungen für die Hand die verschiedenen Elemente ausprobiert und damit begonnen, eine eigene Symbolbibliothek anzulegen. So wurden zahlreiche Container, Banner, Sprechblasen, Symbole, Pfeile und Personen gezeichnet. Diese können nun bei Mitschriften, Lernplakaten, Karteikarten etc. angewendet werden. Ein Endprodukt des Projekts ist die individuelle Notierung eines Rezepts in Form einer Sketchnote.
Anschließend konnten wir auf einem farbigen Hintergrund, welcher von den Schülerinnen selbst erstellt wurde, einen Spruch schreiben. Dabei wurden mit Schriften, Größen und Farben experimentiert - ein kleiner Einblick ins Handlettering.


Projekt "Boxen"

Projekt "Boxen"


Projekt "Boxen"


Projekt "Boxen"


Projekt "Boxen"


Projekt "Boxen"


Projekt "Nachhaltig Kochen"


Projekt "Nachhaltig Kochen"


Projekt "Nachhaltig Kochen"


Projekt "Nachhaltig Kochen"


Projekt "Nachhaltig Kochen"


Projekt "Nachhaltig Kochen"


Projekt "Nachhaltig Kochen"


Exkursion zur Uni Bielefeld am 02.02.2024

Im Rahmen der Projektwoche vom 30.01. – 01.02. haben insgesamt 35 EF- und Q1-Schüler*innen am Projekt ‚Facharbeit schreiben‘ teilgenommen.
In den ersten Tagen saßen und schwitzten die Schüler*innen sowie Lehrkräfte an Themenformulierungen, Formalia, uvm. (Bilder 1 & 2). Danach sollte es gemäß der Wissenschaftspropädeutik auch darum gehen, zu den gewählten Themen zu recherchieren und Literatur zu beschaffen. Deshalb besuchte der Projektkurs am Freitag die Uni Bielefeld. Die erste Vorlesung (siehe Bilder 3 & 4) wurde von der ‚Jungen Uni Bielefeld‘ durchgeführt und beinhaltete viel Wissenswertes über ein Studium im Allgemeinen. Dabei zeigten die Schüler*innen durch Fragen, wie viel sie sich bereits mit dem Studieren an der Uni auseinandergesetzt haben – z.B. fragte eine Schülerin, ob und inwiefern das Bafög-Geld weiterhin ausgezählt werden würde, wenn sie sich in einem Auslandssemester befinden würde.
In einer zweiten Vorlesung erhielten die Schüler*innen dann eine Einführung in die Universitätsbibliothek, in der vor allem die Suchmaschinen und ihre Bedienung im Vordergrund standen. Danach durften die Schüler*innen in die Bibliothek gehen und schon einmal etwas hereinschnuppern. Ein leckeres Essen in der Mensa rundete den Uni-Besuch ab. 


Exkursion zur Uni Bielefeld am 02.02.2024

Im Rahmen der Projektwoche vom 30.01. – 01.02. haben insgesamt 35 EF- und Q1-Schüler*innen am Projekt ‚Facharbeit schreiben‘ teilgenommen.
In den ersten Tagen saßen und schwitzten die Schüler*innen sowie Lehrkräfte an Themenformulierungen, Formalia, uvm. (Bilder 1 & 2). Danach sollte es gemäß der Wissenschaftspropädeutik auch darum gehen, zu den gewählten Themen zu recherchieren und Literatur zu beschaffen. Deshalb besuchte der Projektkurs am Freitag die Uni Bielefeld. Die erste Vorlesung (siehe Bilder 3 & 4) wurde von der ‚Jungen Uni Bielefeld‘ durchgeführt und beinhaltete viel Wissenswertes über ein Studium im Allgemeinen. Dabei zeigten die Schüler*innen durch Fragen, wie viel sie sich bereits mit dem Studieren an der Uni auseinandergesetzt haben – z.B. fragte eine Schülerin, ob und inwiefern das Bafög-Geld weiterhin ausgezählt werden würde, wenn sie sich in einem Auslandssemester befinden würde.
In einer zweiten Vorlesung erhielten die Schüler*innen dann eine Einführung in die Universitätsbibliothek, in der vor allem die Suchmaschinen und ihre Bedienung im Vordergrund standen. Danach durften die Schüler*innen in die Bibliothek gehen und schon einmal etwas hereinschnuppern. Ein leckeres Essen in der Mensa rundete den Uni-Besuch ab. 


Exkursion zur Uni Bielefeld am 02.02.2024

Im Rahmen der Projektwoche vom 30.01. – 01.02. haben insgesamt 35 EF- und Q1-Schüler*innen am Projekt ‚Facharbeit schreiben‘ teilgenommen.
In den ersten Tagen saßen und schwitzten die Schüler*innen sowie Lehrkräfte an Themenformulierungen, Formalia, uvm. (Bilder 1 & 2). Danach sollte es gemäß der Wissenschaftspropädeutik auch darum gehen, zu den gewählten Themen zu recherchieren und Literatur zu beschaffen. Deshalb besuchte der Projektkurs am Freitag die Uni Bielefeld. Die erste Vorlesung (siehe Bilder 3 & 4) wurde von der ‚Jungen Uni Bielefeld‘ durchgeführt und beinhaltete viel Wissenswertes über ein Studium im Allgemeinen. Dabei zeigten die Schüler*innen durch Fragen, wie viel sie sich bereits mit dem Studieren an der Uni auseinandergesetzt haben – z.B. fragte eine Schülerin, ob und inwiefern das Bafög-Geld weiterhin ausgezählt werden würde, wenn sie sich in einem Auslandssemester befinden würde.
In einer zweiten Vorlesung erhielten die Schüler*innen dann eine Einführung in die Universitätsbibliothek, in der vor allem die Suchmaschinen und ihre Bedienung im Vordergrund standen. Danach durften die Schüler*innen in die Bibliothek gehen und schon einmal etwas hereinschnuppern. Ein leckeres Essen in der Mensa rundete den Uni-Besuch ab. 


Exkursion zur Uni Bielefeld am 02.02.2024

Im Rahmen der Projektwoche vom 30.01. – 01.02. haben insgesamt 35 EF- und Q1-Schüler*innen am Projekt ‚Facharbeit schreiben‘ teilgenommen.
In den ersten Tagen saßen und schwitzten die Schüler*innen sowie Lehrkräfte an Themenformulierungen, Formalia, uvm. (Bilder 1 & 2). Danach sollte es gemäß der Wissenschaftspropädeutik auch darum gehen, zu den gewählten Themen zu recherchieren und Literatur zu beschaffen. Deshalb besuchte der Projektkurs am Freitag die Uni Bielefeld. Die erste Vorlesung (siehe Bilder 3 & 4) wurde von der ‚Jungen Uni Bielefeld‘ durchgeführt und beinhaltete viel Wissenswertes über ein Studium im Allgemeinen. Dabei zeigten die Schüler*innen durch Fragen, wie viel sie sich bereits mit dem Studieren an der Uni auseinandergesetzt haben – z.B. fragte eine Schülerin, ob und inwiefern das Bafög-Geld weiterhin ausgezählt werden würde, wenn sie sich in einem Auslandssemester befinden würde.
In einer zweiten Vorlesung erhielten die Schüler*innen dann eine Einführung in die Universitätsbibliothek, in der vor allem die Suchmaschinen und ihre Bedienung im Vordergrund standen. Danach durften die Schüler*innen in die Bibliothek gehen und schon einmal etwas hereinschnuppern. Ein leckeres Essen in der Mensa rundete den Uni-Besuch ab. 


Projekt Bundeswehr

Mehr über das Projekt erfahrt ihr unter folgendem Link.


Ski-Fahren in Willingen
 
im Rahmen der neuen Projektwoche sind wir am Donnerstag nach Willingen gefahren, um mit den schuleigenen Kurz-Ski einen Ski-Kurs anzubieten. Bei bestem Wetter haben wir es geschafft, dass alle Schülerinnen und Schüler mindestens den Übungshang, die meisten sogar die lange Piste schon am ersten Tag gemeistert haben. Dementsprechend schaute man am Ende des Tages in viele glückliche Gesichter. Vorbereitet haben wir den Pistentag in der Sporthalle mit Biathlon, Materialkunde und Pistenregeln. Alle Schüler waren mit viel Engagement dabei und würden sicher nochmal mitfahren. Schaun` wir mal!




Ski-Fahren in Willingen
 
im Rahmen der neuen Projektwoche sind wir am Donnerstag nach Willingen gefahren, um mit den schuleigenen Kurz-Ski einen Ski-Kurs anzubieten. Bei bestem Wetter haben wir es geschafft, dass alle Schülerinnen und Schüler mindestens den Übungshang, die meisten sogar die lange Piste schon am ersten Tag gemeistert haben. Dementsprechend schaute man am Ende des Tages in viele glückliche Gesichter. Vorbereitet haben wir den Pistentag in der Sporthalle mit Biathlon, Materialkunde und Pistenregeln. Alle Schüler waren mit viel Engagement dabei und würden sicher nochmal mitfahren. Schaun` wir mal!




Ski-Fahren in Willingen
 
im Rahmen der neuen Projektwoche sind wir am Donnerstag nach Willingen gefahren, um mit den schuleigenen Kurz-Ski einen Ski-Kurs anzubieten. Bei bestem Wetter haben wir es geschafft, dass alle Schülerinnen und Schüler mindestens den Übungshang, die meisten sogar die lange Piste schon am ersten Tag gemeistert haben. Dementsprechend schaute man am Ende des Tages in viele glückliche Gesichter. Vorbereitet haben wir den Pistentag in der Sporthalle mit Biathlon, Materialkunde und Pistenregeln. Alle Schüler waren mit viel Engagement dabei und würden sicher nochmal mitfahren. Schaun` wir mal!




Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Die Schule muss bunter werden"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Projekt "Handwerk"


Im Projekt "Kunstatelier" konnte man sich beim Bemalen von Leinwänden oder beim Linoldruck ausprobieren. 


Jahrgangsstufenturniere 5, 7 und 8

 

Zum Ende des Halbjahres organisierte die Fachschaft Sport an drei Tagen wieder die Jahrgangsturniere für die Stufen 5, 7 und 8. In den Mannschaftsspielen Völkerball, Dietrich und Hühnerduell spielten jeweils alle Klassen einer Jahrgangsstufe gegeneinander und ermittelten den Stufensieger. Es wurde mit viel Herzblut und Emotionen gespielt, Freud und Leid lagen dicht beieinander nach Siegen oder Niederlagen. Wie immer unterstützten Schüler als Schiedsrichter aus den WP-Kursen und unsere 1. Hilfe Crew die Turniere. Jeweils zwei Sport-Kollegen*innen organisierten die Turniere. Wir haben einige Impressionen auf den Bildern festgehalten.

 

Danke an alle Beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben.

 

Björn Korte
(Fachschaft Sport)

Gesamtschule zeigt sich von ihrer vielfältigsten Seite

Tag der offenen Tür zieht erneut zahlreiche Besucher an

Harsewinkel (str) Ein vielfältiges Programm präsentierte die Gesamtschule am vergangenen Samstag allen interessierten Harsewinkeler Bürgerinnen und Bürgern. Neben Einblicken in die Fächer gab es viel Kultur und Gemeinschaft.
Nach der musikalischen Einstimmung durch das Schülerorchester unter der Leitung von Thomas Albrecht begrüßte Schulleiter Thomas Schröer im gut gefüllten Lichthof alle interessierten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Ehemalige. 
Im Foyer herrschte reges Treiben, für das vor allem die Schülervertretung und der Fachbereich Soziales Lernen verantwortlich war. Zudem verdeutlichten die Stände des Fördervereins, des Schulsanitätsdienstes, des Schulshops „Materialwinkel“, des Mensabetreibers Cultina und des Ganztagspartners AWO die Beteiligung der zahlreichen Partner der Schule. 
Mit duftenden Spezialitäten vollendete die Hauswirtschaft die gute Stimmung. Die Vielfalt des Fachbereichs in Theorie und Praxis wurde von den Aktiven eindrucksvoll vermittelt.
Die Diversität des Sprachenangebots mit Englisch, Französisch, Spanisch und Latein präsentierte sich im Lichthof mit Informationen zu den Sprachprofilkursen, dem Wahlpflichtbereich, dem Oberstufenangebot und den Auslandsfahrten. Die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer veranschaulichten ihr digitales Unterrichtskonzept und boten so Einblicke in aktuelle Entwicklungen des individuellen Lernens in den Bereichen Geographie, Geschichte und Wirtschaft/Politik.

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Das Team des gemeinsamen Lernens informierte im Lernbüro über das vielschichtige und durchdachte Konzept der Inklusion an unserer Schule.
Das musisch-ästhetische Zentrum zeigte einen umfassenden Überblick zu den kulturellen Angeboten. Einmal mehr sehenswert waren die Aufführungen des Faches Darstellen und Gestalten sowie des Band-Profils im Fach Musik , zudem die Street-Art-Werke und eindrucksvollen Profilkurs-Arbeiten im Kunstbereich.
Viel experimentiert und ausprobiert wurde schließlich in den Naturwissenschaften: Mikroskope, der „heiße Draht“ und Stabheuschrecken zogen die Blicke der Besucher an. In den Technikräumen zeigte der Fachbereich seine ganze Vielfalt, von Holzarbeiten über Elektrotechnik bis zum 3D-Druck.
Die Informatik bot Einblicke in Robotik, Programmierung, Stop-Motion-Videos und Bildbearbeitung.
In der Sporthalle ging es rund um das Thema Bewegung. Stationen mit Tischtennis, Fußball, Trampolin und Koordination zogen Kinder und Eltern magisch an und animierten zum gemeinsamen Spiel.
 Der rundum gelungene Vormittag hinterließ ausschließlich zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Die Anmeldungen der neuen Fünftklässler finden vom 13. bis 15. Februar statt. Die erforderlichen Anmeldeunterlagen sind online abrufbar unter folgendem Link

Lieber etwas Meer als zu wenig: 3 Klassen zu Besuch auf Wangerooge“ 

Auch dank der Unterstützung des Fördervereins konnten drei 7. Klassen eine wundervolle Klassenfahrt auf Wangerooge erleben.
Ein ausführlicher Bericht der Klassenfahrt inklusive Bilder steht auf der Seite des Fördervereins.

Realisierung von Buchstützen durch Fördervereinsunterstützung und 3D-Druck

Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins konnten wir ein aufregendes Projekt realisieren: die Konstruktion und Herstellung kleiner Materialfächer für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5e mithilfe eines 3D-Druckers. Die finanzielle Hilfe des Fördervereins ermöglichte den Kauf des benötigten Filaments, das für den Druckprozess wesentlich war.

Wie das Ergebnis am Ende aussieht, wird auf der Seite des Fördervereins gezeigt.

Tischtennis-Schulmannschaft belegt den 3. Platz bei den Kreismeisterschaften

Dank dem Engagement unserer Sportlehrerin Liz Cave konnten wir zum ersten Mal eine TT-Schulmannschaft (WK 3) melden. Und obwohl nicht alle unsere Schüler im Verein spielen, konnten wir das Spiel um den dritten Platz für uns entscheiden. War das erste Spiel gegen das Gymnasium Schloß-Holte noch eine Lehrstunde, waren die Jungs im nächsten Match eingespielt und konnten einige gute Punktgewinne und damit den 3. Platz gegen das Kreisgymnasium Halle sichern.

(Björn Korte)

Für die Gesamtschule Harsewinkel spielten:
Robin Görzen, Timo Görzen, Jakob Löwen, Leon Görzen, Henrik Wall, Saikou Sow, Luca Kukuk, Jakob Martens, Andreas Martens, Mohammad Mohammad

Für die Gesamtschule Harsewinkel spielten:
Robin Görzen, Timo Görzen, Jakob Löwen, Leon Görzen, Henrik Wall, Saikou Sow, Luca Kukuk, Jakob Martens, Andreas Martens, Mohammad Mohammad

Für die Gesamtschule Harsewinkel spielten:
Robin Görzen, Timo Görzen, Jakob Löwen, Leon Görzen, Henrik Wall, Saikou Sow, Luca Kukuk, Jakob Martens, Andreas Martens, Mohammad Mohammad

 Förderverein unterstützt Klassenfahrt der 7a nach Wangerooge

Vom 25.09.23 bis zum 29.09.23 erlebte die Klasse 7a eine unvergessliche Klassenfahrt auf die Nordseeinsel Wangerooge, die vom Förderverein unserer Schule finanziell etwas unterstützt wurde. Das abwechslungsreiche Programm sorgte für jede Menge Spaß und spannende Erlebnisse. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Schönheit der Insel durch eine Spülsaumwanderung, eine Wattwanderung und eine aufregende Kutterfahrt hautnah erleben.
Auch abseits der Naturerlebnisse gab es genügend Unterhaltung. Ein Besuch im Schwimmbad sorgte für erfrischende Abwechslung, während eine Fahrradtour über die Insel den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bot, die Insel aus einer neuen Perspektive zu entdecken. Ein gemeinsamer Kinobesuch rundete das vielfältige Programm ab.

 Die Klasse hatte Glück mit dem Wetter, denn während des gesamten Aufenthalts strahlte die Sonne am Himmel. Die Temperaturen erreichten dabei angenehme 21 Grad, was die Outdoor-Aktivitäten noch angenehmer gestaltete. Die Klassenfahrt wird sicherlich in den Erinnerungen der Schülerinnen und Schüler als eine Zeit voller Abenteuer, Spaß und gemeinschaftlicher Erlebnisse verankert bleiben. 

 

Lieben Dank von der Klasse 7a

Experimente rund um das Thema "Farben" - Wahlpflichtfach Naturwissenschaften Jg. 8

WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung“

WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung“


WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung"

WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung“ 

WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung“

WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung“

WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung“

WP-Unterricht (Naturwissenschaften) Jg. 8 - Extraktion von Farbstoffen aus Lebensmitteln (Möhre, Möhrengrün, Himbeeren, Rote Beete) innerhalb der Unterrichtsreihe „Farben und Farbwahrnehmung“

MINT-Mitmach-Tag 

Der MINT-Mitmach-Tag wird wieder angeboten!

Hast Du Interesse an Technik / Informatik / Biologie / Chemie / Physik?

Der MINT-Mitmachtag in Gütersloh im Carl-Miele-Berufskolleg bietet Dir verschiedene offene Angebote und Workshops am 18.11.2023 ab 9.30 Uhr an.

Für die Workshops musst Du Dich vorher online anmelden. An den offenen Angeboten kannst Du so teilnehmen.

Weitere Informationen erhältst Du unter diesem Link.

„Musikunterricht LIVE – mit der Nordwestdeutschen Philharmonie“ 

Auch dank der Unterstützung des Fördervereins konnten drei 6. Klassen der GE HSW  im Rahmen eines Projekts der Fachschaft Musik ein Sinfonieorchester erleben.
Ein ausführlicher Bericht der Exkursion steht auf der Seite des Fördervereins.

 Klassenfahrt der 7b und 7d nach Emden 

Vom 26.09. Bis zum 29.09.23 haben die Klassen 7 b und 7d der Gesamtschule Harsewinkel eine Klassenfahrt nach Emden unternommen. 

Wir hatten einen sehr schönen Aufenthalt und freuen uns über die finanzielle Unterstützung des Fördervereins von jeweils 100€ pro Klasse. 

Das Programm war abwechslungsreich, das alles bei bestem Wetter. Wir haben die Seehund-Aufzuchtstation in Norddeich besucht und eine Wattwanderung unternommen. Außerdem stand eine Kanufahrt auf dem Programm, die wohl der Höhepunkt des Programms war. 

Die Stadt Emden ist wirklich eine sehr schöne Stadt, was wir bei einer Stadtführung und anschließenden Stadtrallye erfahren durften. 

Wir haben auch finanzielle Unterstützung für eine bedürftige Familie bekommen. Ein herzliches Dankeschön auch dafür.

 

Lieben Gruß von der Klasse 7b und 7d

Auf Kreis- und Landesebene: Leichtathletik-Talente mit Erfolg 

 

 Toller Erfolg für einige sportlichen Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule: Mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft im Leichtathletik-Mehrkampf (WK IV) qualifizierten sich die 13-jährigen Talente sogleich für den Vergleichskampf auf westfälischer Ebene, der kürzlich in Rheine stattfand. Auch hier überzeugten sie bei hohen Temperaturen und unter den Augen von Christiane Offel vom Schulamt für den Kreis Gütersloh im Staffellauf, Weit- und Hochsprung sowie im Medizinballstoß, Minispeerwurf und einem Ausdauerlauf. Wenngleich die Mannschaft eine ganz vordere Platzierung den Sportschulen mit Vereinsbesetzung überlassen musste, belegte sie im Feld von 30 gemeldeten Schulen in der Endabrechnung zunächst Platz 9, bevor sie durch eine Kampfrichterentscheidung, den Hochsprung von allen Schulen wegen des Zeitdruckes und des großen Teilnehmerfeldes zu annullieren, um weitere 10 Plätze zurückfiel. 

Über den Erfolg freuen sich (von links oben) Gunnar Ueding Christiane Offel, Timo Martens, Thomas Ingert, Tamono Butenkämper, Hannah Große-Heilmann, Timea Görzen, Pia Stelzer, Mia Kosiascka, Björn Korte und Vanessa Schüngel. (Von vorne links) Finn Meyer Wilmes, Laurin Uffmann, Daniel Rempel, Uliana Chernysheva, Maja Vahrenhorst. 

Für die Schulmannschaft starteten: Tamino Butenkemper, Finn Meyer-Wilmes, Laurin Uffmann, Daniel Rempel, Thomas Ingert, Timo Martens, Timea Görzen, Pia Stelzner, Mia Kosiarska, Hannah Große-Heilmann

     

Das Team wurde von den Lehrkräftem Gunnar Uediing, Vanessa Schüngel und Björn Korte betreut. 


Für die Schulmannschaft starteten: Tamino Butenkemper, Finn Meyer-Wilmes, Laurin Uffmann, Daniel Rempel, Thomas Ingert, Timo Martens, Timea Görzen, Pia Stelzner, Mia Kosiarska, Hannah Große-Heilmann

     

Das Team wurde von den Lehrkräftem Gunnar Uediing, Vanessa Schüngel und Björn Korte betreut.  

Einladung Beratungstag

Am 26.10.2023 findet der nächste Beratungstag statt.
Die ausgedruckte Einladung wird nach den Ferien in den Klassen ausgeteilt.
Gerne können Sie vorab das pdf-Formular nutzen und sich vorab mögliche Termine überlegen, die Sie Ihrem Kind in gedruckter Form nach den Ferien mitgeben können. 

Elternpflegschaft auch per ISERV erreichbar

Wir freuen uns auf Anregungen, Vorschläge, Kritk, Sorgen oder Probleme.
Diese können uns nun einfach per Email an schulpflegschaft(at)ge-hsw.de mitgeteilt werden. Dieses Postfach kann ausschließlich von dem ersten und zweiten Vorsitzenden der Schulpflegschaft eingesehen werden. Wir kümmern uns gerne und melden uns zeitnah zurück.


Erste Evaluation der Arbeit mit iPads in der Jahrgangsstufe 8

Nach dem ersten Halbjahr hat nun (Stand 12.09.2023) die erste Evaluation stattgefunden, an der 138 Schüler:innen, 56 Erziehungsberechtigte und 53 Lehrer:innen beteiligt waren. 

Die Ergebnisse der Befragungen können hier mit folgenden Links eingesehen werden:

Hier geht es zum Bericht der Evaluation.

Zweite Runde für das Nachhilfeprogramm

"Gemeinsam Lernen"

Das Team des schulinternen Nachhilfeprogramms "Gemeinsam Lernen" freut sich, dass auch in diesem Schuljahr Tutor*innen der Jahrgänge 10 bis Q2 jüngere Schülerinnen und Schüler in Problemfächern unterstützen.

Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

Nach den Sommerferien 2023 beginnt der Unterricht für
alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 6
am Montag, 07.08.2023, um 8.00 Uhr
.


Unterrichtsende an den ersten Schultagen:

  • Mo,  07.08.2023 um 13:05 Uhr
  • Di,  08.08.2023 um 12:20 Uhr

 

 


Einschulung der neuen 5er am Montag:


  • 08:30 Uhr ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der Pauluskirche (freiwillig)
  • 09:30 Uhr Einschulungsfeier in der Mehrzweckhalle
  • anschließend Klassenlehrerunterricht bis 13:05 Uhr