Aktuelles vom Förderverein

Golfclub Marienfeld fördert die Gesamtschule Harsewinkel

Schon mit dem Projekt „Abschlag Schule“ hat der Golfclub Marienfeld bei uns in der Region ein Zeichen gesetzt und Schule gemacht. Es ermöglicht Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Harsewinkel Einblicke in den Golfsport zu erhalten. Doch mit diesem Projekt sollte es für den Vorstand des Golfclubs nicht genug sein. Durch die innovative Installation eines Ballautomaten auf Bahn 15, dessen Erlöse dem Förderverein der Gesamtschule zugutekommen, unterstützt der Golfclub zusätzlich unsere Gesamtschule und das dortige Schulleben. Die Einnahmen aus dem Automaten fließen in schulische Projekte wie bspw. Exkursionen oder in den Betrieb der Außenwerkstatt. 

Der Förderverein bedankt sich herzlich beim Goldclub Marienfeld, insbesondere beim GCM-Präsidenten Peter Gärtner und GCM-Vize Bernd Wittebrock für die Unterstützung. Durch das Engagement der beiden wird die Kooperation zwischen dem Golfclub Marienfeld und der Gesamtschule Harsewinkel weiter ausgebaut und eine aktive Verbindung zwischen Bildung und Sport gefördert.

Ski-Exkursion des EF-Sportkurses ins Alpincenter  

Lehrplangemäß soll in der Einführungsphase (EF) der Oberstufe eine Exkursion zum Lernfeld „Gleiten-Fahren-Rollen“ unternommen werden, wobei sich hierbei der aktuelle Grundkurs von Herrn Pohla für das „Skifahren“ entschieden hat, um Aspekte wie „Gesundheit, Verantwortung und Wagnis im Sport“ unter den besonderen Bedingungen im Schnee zu erfahren. 
Also ging es vergangenen Donnerstag mit zusätzlicher Unterstützung des erfahrenen Skilehrers Herrn Janetzki in die längste Skihalle Europas (640m), ins Alpincenter nach Bottrop. Nur fünf Schülerinnen und Schüler des Sportkurses gaben vorher an, bereits Skifahren zu können. Somit war es für alle anderen tatsächlich das „erstes Mal“! Kurze Video-Sequenzen und etwas erste Theorie hatten in der Vorbereitung die Erwartungshaltung und den Respekt vor dieser Sportdisziplin ansteigen lassen. Und anfangs kämpften manche Schülerinnen und Schüler des elften Jahrgangs in der Tat mit dem ungewohnt seifigen Untergrund und dem klobigen Schuhwerk. Einigen fehlte auch noch das Gefühl, wie fest man die Skischuhe am besten zuschnallen sollte. Aber die kleinschrittige Heranführung des Bottroper Skilehrer-Teams führte schließlich alle sicher durch den zweistündigen Anfängerkurs, so dass sich am Ende einige der jugendlichen Teilnehmer dann auch die ganze 640m-Abfahrt zugetraut haben. Eine Jungengruppe möchte sogar in Kürze diese Fahrt noch einmal privat wiederholen, um dann den ganzen Tag die lange Abfahrt genießen zu können. Damit wäre ein Teilziel dieser Fahrt, welche durch den Förderverein mit einer Beteiligung an den Bahn-Fahrtkosten gesponsert wurde, sicherlich erreicht, wenn der Skisport neue Fans dazugewonnen hat:) 
Aber auch die wenigen passionierten Ski-Läufer/innen des Sportkurses kamen auf ihre Kosten. Die Schneebeschaffenheit, das erzielte Tempo sowie das anschließende Buffet in der Skihütte machten Freude. „Machen wir bestimmt auch noch einmal!“, stimmten Marta Kleffmann und Julia Ellebracht von den Elfern zu. 

Romfahrt (29.01.2024 – 02.02.2024)

Harsewinkel, 29.01.2024 um 04:00 Uhr: Müde und ruhig – Es lebe der Schlafbus! – erfolgte unsere Abreise vom ZOB Harsewinkel Richtung Düsseldorf Flughafen. Die charmanten Worte unseres Busfahrers holten uns dann schnell wieder in die Realität zurück. Und so saßen wir einen Check-In und eine Sicherheitskontrolle später auch schon im Flugzeug.
Natürlich waren die Zimmer bei unserer Ankunft noch nicht bezugsfertig, sodass wir uns erstmal„notgedrungen“ 😉 mit einer Pizza in einem nahegelegenen Restaurant stärken mussten.
Nachdem die Zimmer dann bezogen werden konnten und für „ganz in Ordnung“ befunden wurden – Zimmerecken werden überbewertet! –, machten wir uns zur ersten Stadterkundung auf. Auf unserem Weg lag die sehr berühmte und nach Meinung fachkundiger Experten die wohl schönste Kirche überhaupt: Santa Maria Maggiore. Auch das Kolosseum durfte auf unserem ersten Spaziergang nicht fehlen. Nach einer Fotosession dort ließen wir den Abend ruhig ausklingen.
Dank dünner Bettlaken und nicht isolierter Fenster betrat eine schniefende Schülerschar am Dienstagmorgen den Frühstücksraum. Ein „süßes“ Frühstück sollte uns hier entschädigen. Mehr oder weniger gestärkt machten wir uns bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg in die Innenstadt. Dort besuchten wir zuerst den Trevibrunnen und daraufhin das Pantheon. Nach einer Essenspause und einem Gelato ging es für uns ins Kolosseum und auf das Forum Romanum. Den Tag ließen wir dann mit einem wunderschönen Sonnenuntergang im Parco Savello, dem sogenannten Orangenbaumgarten, ausklingen.
Am dritten Tag unserer Fachexkursion ging es mit der Bahn in die antike Hafenstadt Ostia. Im Rahmen der Führung vor Ort hatten wir sogar einen kleinen Auftritt im noch bestehenden Amphitheater. Unsere legendäre Interpretation von „I want it that way!“ wurde per Video für die Nachwelt festgehalten. Am Nachmittag ging es dann weiter Richtung Ostia Lido. Den Sonnenuntergang genossen wir dann wieder in Rom; dieses Mal auf der Spanischen Treppe.
Am vorletzten Tag ging es für uns mit dem Bus in die berühmte Santa Domitilla-Katakomben. Dank unseres Guides, der uns neben den zahlreichen Gräbern auch noch einige Knochen zeigte, kehrten wir ohne größere Verluste aus den sich über 17 km erstreckenden unterirdischen Galerien und Korridoren zurück. Anschließend fuhren wir mit dem Bus zum Petersdom und bestiegen auch noch die Kuppel. Von dort genossen wir eine herrliche Aussicht über den Vatikanstaat. Den Sonnenuntergang erlebten wir an diesem Tag auf der Engelsburg.
Am letzten Tag besuchten wir noch die Basilika San Giovanni in Laterano und genossen die letzte Pasta und die letzten Sonnenstrahlen in Italien.
Fünf Tage später können wir sagen: Die Fachexkursion nach Rom war eine unvergessliche Erfahrung, die uns allen in Erinnerung bleibt.


Yvonne Gelmer und Mareike Balsing (EF)

Englandfahrt 2024

 

Am 29.01.2024 sind wir mit insgesamt 50 Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs nach Bexhill-on-Sea aufgebrochen.
Mit der Fähre ging es von Dunkirchen nach Dover. Nach ca. 10 Stunden wurden wir von unseren Gastfamilien in Bexhill empfangen.
Dienstag starteten wir direkt mit unserem Programm. Zunächst ging es für uns nach Brighton. Brighton ist vor allem für seinen Pier bekannt. Hier konnten wir die Stadt eigenständig erkunden und ein bisschen shoppen gehen. Anschließend ging es für alle noch nach Hastings, hier bekamen wir eine rund 1,5 stündige Stadtführung.
Am Mittwoch stand wohl für alle der spannendste Programmpunkt der Woche an. Wir sind nach London gefahren. In London angekommen, ging es zunächst nach Greenwich, von dort aus sind wir mit dem Boot über die Themse Richtung Westminster geschippert. Während der Fahrt wurde viel über die Sehenswürdigkeiten erzählt, die wir passierten. 
Nach der Bootstour ging es in das London Dungeon, hier wurde auf gruselige Art die Geschichte Londons schauspielerisch erzählt. Historische Personen oder Ereignisse  wie Jack the Ripper, die Pest oder Guy Fawkes wurden thematisiert. 
Nach dem Dungeon haben wir alle gemeinsam eine Hop-on/ Hop-off Bustour durch einen Teil von London gemacht, hier haben wir unter anderem dann noch den Buckingham Palace und den Trafalgar Square besucht. 
Donnerstag war schon der letzte Tage vor Ort. Hier war das Wetter besonders gut. Wir sind zunächst nach Canterbury gefahren, wo wir ebenfalls eine Stadtführung hatten. In Canterbury ist vor allem die Kathedrale ein Must-See. Und wenn man schon mal in Canterbury ist, bietet sich eine Fahrt nach Dover nach. Hier sind wir ca. 2 Stunden auf den White-Cliffs gewandert. Eine wunderschöne Erfahrung bei wunderbarem Wetter. 
Die Englandfahrt ermöglicht es Schülerinnen und Schülern eine Woche lang bei einer Gastfamilie zu leben, mit ihnen auf Englisch zu kommunizieren und deren Lebenskultur besser kennenzulernen. Wir freuen uns wenn auch im nächsten Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler an der Englandfahrt teilnehmen.
Besonders bedanken möchten wir uns bei dem Förderverein der Schule. Er unterstützte uns finanziell bei dieser Fahrt. Herzlichen Dank! 

Projekt "Römer und Germanen"

Römer und Germanen – noch heute im Jahr 2024 sind wir beeindruckt von ihnen und ihrem Zusammentreffen während der Varusschlacht im heutigen Kalkriese. 
 
Doch nicht nur die kriegerische Auseinandersetzung haben wir während der Projektwoche unter anderem im „Museum und Landschaftspark Kalkriese“ untersucht, sondern sind auch vielen anderen Lebensbereichen der beiden Kulturen näher auf den Grund gegangen. Besonders bedanken möchten wir uns beim Förderverein der Schule, der unsere Exkursion nach Kalkriese finanziell unterstützte. 
 
Da an unserem Projekt sowohl Schüler*innen aus der Jahrgangsstufe 6 als auch der Einführungsphase teilnahmen, konnten wir vielfältige Produkte erstellen und großartige praktische Erfahrungen machen. 
Während die jüngeren Schüler germanische Glücksbringer aus Hirschgeweih in Kalkriese und römische Kurzschwerter aus Holz unter Anleitung von Ute Delbrügge in der Holzmanufaktur der Schule herstellten, recherchierten die Schüler*innen der EF den genauen Ablauf der Varusschlacht sowie die Lebensbereiche Kleidung und Wohnen. Sie erstellten daraufhin Erklärvideos, zum Beispiel mithilfe der Legetechnik oder Lego-Figuren. In Kalkriese kleideten sich einige Schüler*innen als Römer und Germanen, wobei besonders der schwere Schienenpanzer des römischen Legionärs und die praktische Alltagskleidung der Germanin Bewunderung fanden. 
Auch die Ernährung der Antike fand den Weg ins Projekt, sowohl in die Präsentationen als auch auf den Tisch. Zwei Schüler*innen buken für die gesamte Gruppe römische Kekse und kochten germanischen Getreidebrei mit Äpfeln, Beeren und Honig. Für uns ein willkommener und leckerer Pausensnack, die römischen Schüler*innen erhielten die Kekse als Belohnung in der Schule. 
 
Gemeinsam fertigten alle Schüler*innen römische Becher aus Ton, die zum Teil mit germanischen Runen verziert wurden, die die zeitweise friedliche Co-Existenz sowie den kulturellen Austausch symbolisierten. 
 
Insgesamt machte die praktische Auseinandersetzung mit dem Leben der Römer und Germanen allen viel Spaß, sodass die Projektwoche eine spannende Zeitreise in die Antike war. 

















Holzpergola für den zentralen Innenhof

 

Räume, um sich insbesondere im hektischen Schulalltag mal zurückzuziehen oder um sich in Gruppen zu verschiedensten Anlässen zu begegnen, sind in unserer Gesamtschule in der Regel wenig vorhanden. Diesen Engpass und den Wunsch nach einem solchen Ort haben die Hausmeister unserer Schule erkannt und vor längerer Zeit den zentralen Innenhof der Gesamtschule zu einem Ort der Begegnung, zu einem Rückzugsort, einem Ort, wo Schülerinnen und Schüler im Klassenverband gesellige Nachmittage verbringen können und einem Ort, den auch das Lehrerkollegium für unterschiedliche Anlässe nutzen kann, umgestaltet. 
Was jedoch noch fehlte war ein Sonnenschutz, der auch an sonnigen Tagen den Aufenthalt im Innenhof ermöglichen sollte. Auch dieses Projekts nahmen sich unsere Hausmeister an, nachdem die finanzielle Unterstützung durch den Förderverein gesichert war. Im Nu wurde eine Holzpergola aufgebaut, die zukünftig als Sonnenschutz dienen soll, indem wilder Wein angepflanzt wird und dessen Ranken den ersehnten Schatten bringen sollen.
Die gesamte Schule bedankt sich sowohl bei den beiden Hausmeistern für die tolle und schnelle Umsetzung des Projekts als auch beim Förderverein, der die finanziellen Mittel für die Holzkonstruktion der Pergola bereitstellte.

¡Bienvenidos a Andalucía! 

Ende Januar 2024 hieß es erstmals „Koffer packen und ab in den Süden Spaniens nach Torremolinos (Málaga)“ für 29 Schülerinnen und Schüler der Spanisch-Grundkurse der Qualifikationsphase I sowie deren beiden Kurslehrerinnen Frau Kötter und Frau Gerullis. 
Viele von uns SchülerInnen waren das erste Mal in Spanien, um Land und Leute kennen zu lernen. Am zweiten Tag haben wir einen Ausflug ins andalusische Inland gemacht und waren in Ronda. Dort haben wir uns eine Schlucht angesehen, sind gemeinsam durch die kleine Stadt mit den vielen Orangen- Bäumen bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel gelaufen. Auch der ein oder andere spanische Snack durfte nicht fehlen. Auf dem Rückweg haben wir Marbella besucht und haben nicht nur die Altstadt besichtigt, sondern auch das Meer genossen. 
Am Mittwoch sind wir mit dem Zug nach Málaga gefahren, um dort einen großen Park zu besuchen, in der Markthalle frische Köstlichkeiten zu essen und den Nachmittag das Wetter am Meer und in Torremolinos ausklingen zu lassen. Natürlich waren auch die ersten unerschrockenen SchülerInnen im Januar im Meer baden. 
Donnerstags fuhren wir schon früh mit dem Bus nach Granada, haben uns dort an einem Aussichtspunkt über die Stadt und zur Alhambra geschaut. Die Sonne schien, der Himmel war blau und auf der Sierra Nevada lag Schnee. Anschließend sind wir durch das arabische Viertel Albaicín gelaufen. Für einige gab es auf dem Weg die ersten gefüllten Teigtaschen (Empanadillas) und später Churros con Chocolate. Nachmittags haben wir die Alhambra gemeinsam besichtigt. 
An unserem letzten Tag wurden wir morgens von der Sonne begrüßt und viele haben den halben Tag am Pool oder am Meer verbracht, bevor wir abends wieder im Flieger Richtung Heimat saßen. 
Es war für uns alle eine schöne Woche, mit vielen Eindrücken und sonnigem Wetter. An dieser Stelle danken wir unserem Förderverein, der uns finanziell unterstützt hat, sodass wir die Möglichkeit hatten mit dem Zug nach Málaga zu fahren.



 Exkursion zur Uni Bielefeld

Im Rahmen der Projektwoche vom 30.01. – 01.02.2024 haben insgesamt 35 EF- und Q1-Schüler*innen am Projekt ‚Facharbeit schreiben‘ teilgenommen.

In den ersten Tagen saßen und schwitzten die Schüler*innen sowie Lehrkräfte an Themenformulierungen, Formalia, uvm. (Bild 1). Danach sollte es gemäß der Wissenschaftspropädeutik auch darum gehen, zu den gewählten Themen zu recherchieren und Literatur zu beschaffen. Deshalb besuchte der Projektkurs am Freitag den 02.02.2024 die Uni Bielefeld. Die erste Vorlesung (Bild 2) wurde von der ‚Jungen Uni Bielefeld‘ durchgeführt und beinhaltete viel Wissenswertes über ein Studium im Allgemeinen. Dabei zeigten die Schüler*innen durch Fragen, wie viel sie sich bereits mit dem Studieren an der Uni auseinandergesetzt haben – z.B. fragte eine Schülerin, ob und inwiefern das Bafög-Geld weiterhin ausgezählt werden würde, wenn sie sich in einem Auslandssemester befinden würde.

In einer zweiten Vorlesung erhielten die Schüler*innen dann eine Einführung in die Universitätsbibliothek, in der vor allem die Suchmaschinen und ihre Bedienung im Vordergrund standen. Danach durften die Schüler*innen in die Bibliothek gehen und schon einmal etwas hereinschnuppern. Ein leckeres Essen in der Mensa rundete den Uni-Besuch ab. 

Mit diesem Bericht möchten wir uns zudem beim Förderverein unserer Gesamtschule bedanken, der kurzfristig unsere Busfahrt finanziert hatte. Aufgrund des Verdi Streiks konnten wir nicht wie geplant den öffentlichen Nahverkehr nutzen und mussten auf einen kostenpflichtigen Reisebus umsteigen.

Liebe Mitglieder des Fördervereins der Städtischen Gesamtschule Harsewinkel,

der Vorstand des Fördervereins lädt Sie herzlich zur bevorstehenden Mitgliederversammlung unseres Vereins ein, 
die am Dienstag, den 19.03.2024, um 19:00 Uhr in der Gesamtschule Harsewinkel stattfinden wird.

Der Abend verspricht wichtige Einblicke und Entscheidungen für unseren Förderverein. Unter anderem wird der Vorstand den Jahresbericht präsentieren, 
gefolgt vom Kassenbericht der Schatzmeisterin und dem Bericht der Kassenprüfer. 

Wir werden über die Entlastung des Vorstandes abstimmen und stehen vor entscheidenden Wahlen.
Wir möchten Sie ermutigen, sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen und in den Vorstandswahlen einzubringen. 
Ihr Engagement ist von großer Bedeutung für die erfolgreiche Zukunft unseres Fördervereins.


Mit herzlichen Grüßen

Martin Kohlhase  
Vorsitzender

Gemeinsam im Dienste des Fördervereins auf dem Weihnachtsmarkt in Harsewinkel

  

Die Gesamtschule Harsewinkel und der Förderverein der Schule haben sich auch in diesem Jahr mit einem zauberhaften Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Harsewinkel präsentiert, der von Herzen mit Gebäck, gebrannten Mandeln und Preisen für das Glücksrad gefüllt war. 
Für die köstliche Auswahl sowie für den Standdienst hatten unsere Schülerinnen und Schüler gesorgt. Zu jeder vollen Stunde wurde der Dienst gewechselt, sodass alle, die sich freiwillig für den Standdienst gemeldet hatten, in den Genuss kamen, tolle Preise beim Glücksraddrehen an freudige Kinder zu übergeben oder die selbstgemachten Köstlichkeiten an Besucherinnen und Besucher des Harsewinkeler Weihnachtsmarktes zu verkaufen. 

Ein herzliches Dankeschön geht daher an dieser Stelle an alle, die uns unterstützt haben – sei es als Helfer, Sponsor oder Organisator. Ohne die zahlreiche Unterstützung wäre dieser weihnachtliche Stand nicht möglich gewesen. Vielen Dank!
Der Vorstand des Fördervereins möchte sich auch auf diesem Weg bei allen für das tolle Förderjahr 2023, die zahlreiche Unterstützung und das Engagement bedanken und wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit sowie einen gesunden Start ins neue Jahr. Wir freuen uns bereits jetzt auf viele neue gemeinsame Projekte und hoffen auch in 2024 neue Mitglieder in unserer großen Fördergemeinschaft begrüßen zu dürfen.

Frohe Weihnachten, Euer Förderverein! 

Lieber etwas Meer als zu wenig: 3 Klassen zu Besuch auf Wangerooge

Gerne denken wir an diesen grauen Tagen an unsere Klassenfahrt im September zurück. Bei herrlichstem Wetter haben wir (7e) zusammen mit der 7a und 7c eine Woche auf Wangerooge verbracht, und DAS wohlgemerkt zu Schulzeiten.

Danke an dieser Stelle an unsere Eltern, die uns die Fahrt ermöglicht haben, und den Förderverein unserer Schule. Er hat alle Klassen unterstützt und mit dafür gesorgt, dass wir das alles erleben durften. Zuerst haben wir den Chatbot der KI die Zeilen hier schreiben lassen, dann aber als Klasse erschrocken festgestellt, wie unpersönlich und in Teilen auch falsch Dinge zusammengereimt wurden. Deswegen sind wir bei MI (menschlicher Intelligenz) geblieben und haben es selbst gemacht.  

Dass wir da im Meerwasser herumplantschen und in Badesachen am Strand herumlaufen konnten, haben wir vorher echt nicht für möglich gehalten: 
Wir sind ins Meer gesprungen, haben am Strand Drachen steigen lassen, die wir vorher selbst gebastelt hatten, und sind bei einer Wattwanderung weit hinausgegangen. 
Dabei buddelten wir unter fachkundiger Leitung Muscheln und Würmer aus dem Boden und konnten beobachten, wie sie sich wieder eingegraben haben.

Ein absoluter Höhepunkt war aber die Fahrt zu den Seehundsbänken. Wir hatten ein Schiff ganz für uns allein und sind bei Musik, 20 Grad und blauem Himmel bis an die Ostspitze von Spiekeroog gefahren. Da lagen sie und glänzten in der Sonne:  Seehunde über Seehunde. Wir mussten sehr leise sein, um sie nicht zu erschrecken. So etwas einmal live zu sehen und nicht in einem Delphinarium war echt beeindruckend. 
Die Radtour um die Insel mit abschließendem Eisgang sowie der Bau von Sandskulpturen waren auch nette Abwechslungen. Wir haben stundenlang modelliert und Seehunde in den Strand gezaubert, so dass die Touristen stehen blieben und Applaus gespendet haben. Leider hat auf der Rückfahrt der Stopp bei Mc Donalds nicht geklappt, weil das Hafenpersonal die Koffer der Klassen in verschiedene Busse gepackt hatte, aber nun denn. Das heben wir uns dann fürs nächste Mal auf. 

 Tiana Hahn/Gunnar Ueding (7e) 

Realisierung von Buchstützen durch Fördervereinsunterstützung und 3D-Druck

Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins konnten wir ein aufregendes Projekt realisieren: die Konstruktion und Herstellung kleiner Materialfächer für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5e mithilfe eines 3D-Druckers. Die finanzielle Hilfe des Fördervereins ermöglichte den Kauf des benötigten Filaments, das für den Druckprozess wesentlich war.

Der 3D-Druck erlaubte eine präzise Umsetzung unserer Ideen und Designs. Die Flexibilität dieser Technologie ermöglichte es uns, die Buchstützen an unterschiedliche Bedürfnisse anzupassen. Auf den dargestellten Fotos ist der 3D-Drucker während des Prozesses zu sehen, was einen Einblick in die technische Umsetzung gibt.

Die fertigen Buchstützen sind nicht nur funktional, sondern unterstützen auch unsere Schülerinnen und Schüler bei der Organisation ihrer Lehrmaterialien. Diese innovative Lösung trägt dazu bei, eine strukturierte Lernumgebung zu schaffen.

Dieses erfolgreiche Vorhaben bestätigt die Wirkung und Bedeutung der Förderung von Bildung und Kreativität in unserer Gemeinschaft.


Die Klasse 5e

 Förderverein unterstützt Klassenfahrt der 7a nach Wangerooge

Vom 25.09.23 bis zum 29.09.23 erlebte die Klasse 7a eine unvergessliche Klassenfahrt auf die Nordseeinsel Wangerooge, die vom Förderverein unserer Schule finanziell etwas unterstützt wurde. Das abwechslungsreiche Programm sorgte für jede Menge Spaß und spannende Erlebnisse. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Schönheit der Insel durch eine Spülsaumwanderung, eine Wattwanderung und eine aufregende Kutterfahrt hautnah erleben.
Auch abseits der Naturerlebnisse gab es genügend Unterhaltung. Ein Besuch im Schwimmbad sorgte für erfrischende Abwechslung, während eine Fahrradtour über die Insel den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bot, die Insel aus einer neuen Perspektive zu entdecken. Ein gemeinsamer Kinobesuch rundete das vielfältige Programm ab.

 Die Klasse hatte Glück mit dem Wetter, denn während des gesamten Aufenthalts strahlte die Sonne am Himmel. Die Temperaturen erreichten dabei angenehme 21 Grad, was die Outdoor-Aktivitäten noch angenehmer gestaltete. Die Klassenfahrt wird sicherlich in den Erinnerungen der Schülerinnen und Schüler als eine Zeit voller Abenteuer, Spaß und gemeinschaftlicher Erlebnisse verankert bleiben. 

 

Lieben Dank von der Klasse 7a

Erfolgreicher Street-Soccer-Cup an der Gesamtschule Harsewinkel

 

Vom 22. Mai bis zum 1. Juni 2023 fand an der Gesamtschule Harsewinkel ein spannendes Street-Soccer-Turnier statt, das sich über zwei Wochen in den Mittagspausen erstreckte. Es gab gleich zwei parallellaufende Turniere, eins für die fünften und eins für die sechsten Klassen. Jede Klasse stellte eine gemischte Mannschaft aus Jungen und Mädchen zusammen, was nicht nur für sportliche Vielfalt, sondern auch für eine tolle Gemeinschaftsstimmung sorgte. Die Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung dabei, und es entwickelte sich ein buntes Treiben auf dem Schulhof. 

Der besondere Anlass für das Turnier war die Einweihung der Tore auf dem Schulgelände, die vom Förderverein gespendet wurden. Dies stellte eine motivierende Herausforderung für die teilnehmenden Klassen dar und machten die Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis. 

Das Schulgelände war während des Turniers geprägt von einem großen Eventcharakter. Die Schülerinnen und Schüler unterstützten ihre Klassenmannschaften tatkräftig, indem sie beeindruckende Plakate gestalteten und ihre Teams in den Spielen enthusiastisch anfeuerten. 

 Die Sieger des diesjährigen Street-Soccer-Cups wurden in packenden Elfmeterduellen ermittelt. Im Jahrgang 5 setzte sich die Klasse 5d durch, nachdem es nach regulärer Spielzeit 0:0 stand. Den entscheidenden Treffer zum Sieg erzielte Emran Mosto. 

Auch im Jahrgang 6 wurde es beim Duell der Klassen 6b spannend. Nach einem hart umkämpften 0:0 in der regulären Spielzeit war es Ben Pelkman, der mit seinem Treffer im Elfmeterschießen den Sieg für seine Klasse sicherte. 

Ein besonderer Dank geht an die Organisatoren und Unterstützer des Turniers: die Sportlehrer Fatmir Berisha, Norbert Janetzki und Björn Korte sowie die Schulsozialarbeiterin Silvia San Roman Rodriguez. Ohne ihr Engagement und ihre Mitarbeit wäre ein derartiges Event nicht möglich gewesen. 

Als Belohnung für die herausragenden Leistungen erhielten die Siegerklassen beeindruckende Pokale, die im kommenden Jahr als Wanderpokale erneut aufs Spiel gesetzt werden. Aufgrund der großen Resonanz wird der Street-Soccer-Cup zu einem festen Bestandteil des schulischen Veranstaltungskalenders und im nächsten Jahr erneut ausgetragen. 

Frische Brötchen und engagierte Frauen: 

Förderverein betreibt Kiosk an Gesamtschule Harsewinkel

 

Auf dem Schulhof der Gesamtschule Harsewinkel betreibt der Förderverein der Schule einen Kiosk, an dem die Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer, sowie Besucher der Schule selbst belegte Brötchen erwerben können. Die knackigen Brötchen werden täglich frisch von der lokal-ansässigen Bäckerei Wilhalm aus Harsewinkel geliefert, was nicht nur für einen guten Geschmack sorgt, sondern auch die regionale Wirtschaft unterstützt. 
Hinter dem reibungslosen Betrieb des Kiosks stehen zwei engagierte Frauen, die mit viel Herzblut und Engagement ehrenamtlich tätig sind. Frau Birgit Feismann und Frau Ulrike Strototte investieren einen erheblichen Anteil ihrer freien Zeit, um sicherzustellen, dass die Schülerinnen und Schüler in der Pause frische und leckere Brötchen genießen können. 
In Anerkennung ihres tollen Einsatzes möchte der Förderverein der Gesamtschule Harsewinkel Frau Birgit Feismann und Frau Ulrike Strototte herzlich danken. Die beiden Damen setzen sich nicht nur für den reibungslosen Ablauf des Kiosks ein, sondern tragen auch dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler eine gesunde und schmackhafte Verpflegung während ihrer Schulpause erhalten. 

Das Ziel des Kiosks geht jedoch über die Bereitstellung von leckeren Snacks hinaus. Der Förderverein strebt an, durch den Verkauf der Brötchen zusätzliche Mittel zu generieren, die wiederum in die Förderung von Projekten und Aktivitäten an der Gesamtschule Harsewinkel fließen. Das Engagement von Frau Feismann und Frau Strototte unterstützt somit nicht nur den täglichen Schulbetrieb, sondern trägt auch zur Finanzierung von wichtigen schulischen Initiativen bei.
Der Förderverein betont, wie sehr ihm die Ernährung der Schülerinnen und Schüler am Herzen liegt. Die Bereitstellung von frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln fördert nicht nur das Wohlbefinden der Schülerschaft, sondern trägt auch zu einer gesunden Lebensweise bei. Abschließend möchte der Förderverein betonen, dass der Kiosk für alle offenstehe und sich über eine rege Nutzung freue. 

„Musikunterricht LIVE – mit der Nordwestdeutschen Philharmonie“ 

 Drei 6. Klassen der GE HSW erleben ein Sinfonieorchester – Förderverein unterstützt Projekt der Fachschaft Musik 

„Reisen bildet!“ Eine Binsenwahrheit. Und so machten sich am 1. März 2023 insgesamt 82 Schülerinnen und Schüler mit 6 begleitenden Lehrkräften in die Stadthalle nach Gütersloh auf den Weg – um von dort noch weiterzureisen – dann allerdings phantasievoll musikalisch….

Das Ziel: Schottland. Die Reisecrew: niemand geringeres als die Nordwestdeutsche Philharmonie, ein Profiorchester, das in den namhaften Konzertsälen weltweit zuhause ist! Eingeladen war auch die Schauspielerin Barbara Overbeck, die die Zuhörerinnen im Alter von 10-12 Jahren unterhaltsam auf die Reise vor allem durch Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy (Ouvertüre zu den „Hebriden“) mitnahm. Natürlich durfte „Nessie“ genauso wenig fehlen wie eine extra konstruierte Windmaschine – und – der Höhepunkt für viele Schülerinnen und Schüler – ein Dudelsackspieler, der die Funktionsweise des Instrumentes nicht nur erklärte, sondern auch vorführte.

Die Schülerinnen lauschten konzentriert und gebannt mit vielen anderen Kindern aus Schulen des Kreises den Klängen des Orchesters. „Unterricht mit Direktzugang“ – wann erleben heute Kinder ein echtes Sinfonieorchester noch live? Das passte einfach prima in die Unterrichtsreihe, die wir als Fachschaft Musik im Jahrgang fest im hausinternen Curriculum verankert haben: „Instrumentenkunde in verschiedenen Ensembles“ - die Instrumente des Sinfonieorchesters ansprechend erklärt und von Profimusikerinnen und -musikern vorgeführt zu bekommen, war ein echtes Highlight! 

Dank der Hilfe durch den Förderverein konnten die Gesamtkosten pro Kopf gesenkt werden. Wenn man das vorbildliche Verhalten unserer Schülerinnen und Schüler im Konzert miterlebt hat, wird man bestätigen können, dass das gut investiertes Geld war – herzlichen Dank dafür!

Thomas Albrecht

 Förderverein unterstützt Klassenfahrt der 7b und 7d nach Emden 

Vom 26.09. Bis zum 29.09.23 haben die Klassen 7 b und 7d der Gesamtschule Harsewinkel eine Klassenfahrt nach Emden unternommen. 

Wir hatten einen sehr schönen Aufenthalt und freuen uns über die finanzielle Unterstützung des Fördervereins von jeweils 100€ pro Klasse. 

Das Programm war abwechslungsreich, das alles bei bestem Wetter. Wir haben die Seehund-Aufzuchtstation in Norddeich besucht und eine Wattwanderung unternommen. Außerdem stand eine Kanufahrt auf dem Programm, die wohl der Höhepunkt des Programms war. 

Die Stadt Emden ist wirklich eine sehr schöne Stadt, was wir bei einer Stadtführung und anschließenden Stadtrallye erfahren durften. 

Wir haben auch finanzielle Unterstützung für eine bedürftige Familie bekommen. Ein herzliches Dankeschön auch dafür.

 

Lieben Gruß von der Klasse 7b und 7d

Begrüßung der 5. Klassen an der Gesamtschule Harsewinkel: Förderverein setzt sich für Schüler ein

Am Montag, den 07.08.2023, wurden die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen an der Gesamtschule Harsewinkel herzlich willkommen geheißen. Der Schulleiter, Thomas Schröer, begrüßte die aufgeregten jungen Gesichter in der Mehrzweckhalle und wünschte allen einen erfolgreichen Start in ihre schulische Laufbahn. 

Neben dem Schulleiter richtete auch Martin Kohlhase, Vorsitzender des Fördervereins der Gesamtschule, herzliche Worte an die Anwesenden. In seiner Ansprache betonte Herr Kohlhase die Bedeutung des Fördervereins und stellte dessen Aufgaben vor. 

Der Förderverein setzt sich aktiv für die Belange der Schülerinnen und Schüler ein. Dazu gehören die finanzielle Unterstützung von Projekten, die Anschaffung von Lehrmaterialien und die Förderung von außerschulischen Aktivitäten. Herr Kohlhase erläuterte, dass der Förderverein eine wichtige Rolle dabei spielt, die Schulausbildung der Kinder noch vielfältiger und interessanter zu gestalten. 

Eine besondere Geste des Fördervereins war die symbolische Übergabe eines Badminton-Netzes an Frau Petra Fischer, die die Abteilung I (Klasse 5 bis 6) leitet. Das Netz soll auf dem Schulhof während der Mittagsbetreuung zum Einsatz kommen und den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, sich sportlich zu betätigen. Diese Geste verdeutlichte den konkreten Nutzen, den die Schülerinnen und Schüler durch die Unterstützung des Fördervereins erfahren. 

Martin Kohlhase nutzte die Gelegenheit, um alle Eltern und Interessierten dazu aufzurufen, dem Förderverein beizutreten. Nur durch Mitgliedschaften könne der Verein weiterhin genügend Mittel für zukünftige Projekte bereitstellen. Gleichzeitig betonte er, dass auch ohne formelle Mitgliedschaft Ideen und Engagement herzlich willkommen sind. Gemeinsam könne man die Schule noch lebendiger gestalten und den Schülerinnen und Schülern zusätzliche Möglichkeiten bieten.

Die Veranstaltung endete bei den Schülerinnen und Schülern mit Vorfreude auf die kommenden Schuljahre und dem Bewusstsein, dass die Gesamtschule Harsewinkel nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch der gemeinsamen Gestaltung ist.

 Förderverein bezuschusst Fotobox für die Abschlussfeier des 10. Jahrgangs

Am 07. Juni 2023 fand die Abschlussfeier des 10. Jahrgangs statt. Unter dem Motto „Keine Feier ohne Erinnerungsfoto“ bezuschusste der Förderverein unserer Gesamtschule die aufgestellte Fotobox. Sie war ein zusätzliches Highlight des stimmungsvollen und tollen Abends. Mit insgesamt 350 Teilnehmer:innen, bestehend aus Schüler:innen, Lehrer:innen und vielen stolzen Eltern wurde beim Jägerhof ordentlich gefeiert. Die Fotobox wurde über den gesamten Abend hinweg viel genutzt. Die geschossenen Bilder werden uns stets an eine gute Zeit erinnern. Vielen Dank an den Förderverein für die Unterstützung. 

 11. ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins 

Am 28.03.2023 fand die 11. ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins der Städtischen Gesamtschule Harsewinkel statt. Auch in diesem Jahr konnte sich der Vorstand über eine gute Beteiligung freuen. Nach der Begrüßung und Eröffnung wurde der Jahresbericht durch den 1. Vorsitzenden Martin Kohlhase verlesen. Der Förderverein blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2022 zurück, dass mit einem neuen Vorstand begann, in dem wichtige Projekte gefördert und umgesetzt wurden und mit dem Stand auf dem Harsewinkeler Weihnachtsmarkt endete. 

Der Vorstand konnte zudem freudig feststellen, dass die Mitgliederzahl im Jahr 2022 gewachsen war. Nach Jahresbericht und Kassenbericht wurde der Vorstand durch die anwesenden Mitglieder entlastet.

Auch in diesem Jahr standen Wahlen an. Als Schriftführerin wurde Britta Gerling im Amt erneut bestätig. Beate Linnemann löste Jochen Czech als Schatzmeister:in ab. Als Beisitzerinnen wurden Petra Stockhoff wieder und Carolin Westphalen neu ins Amt gewählt. Frau Westphalen löste Sandra Hanhart ab, die sich zusammen mit Jochen Czech lange Zeit im Förderverein engagierte. Wir danken beiden recht herzlich, insbesondere Herrn Czech für die lange und erfolgreiche Amtszeit als 1. Vorsitzender und Schatzmeister.

Der Förderverein dankt allen Mitgliedern und freut sich auf spannende Projekte, nachhaltige Fördermaßnahmen und ganz besonders auf neue Mitglieder, die den Verein prägen und unterstützen.

Förderung einer FSJ-Stelle

Karen Gonzalez Ramos ist 25 Jahre alt und absolviert seit dem 01.08.2022 ein Freiwilliges Soziales Jahr in Trägerschaft der AWO an der Gesamtschule. Sie kam aus Mexiko für ein Au-Pair-Jahr und entschied sich im Anschluss für das Soziale Jahr an der Gesamtschule. Durch ihre offene und engagierte Art ist Karen eine sehr wertvolle Unterstützung, die Eltern, Lehrern und Schülern zu Gute kommt. 
Ihre Aufgaben gehen von der Unterrichtsbegleitung in verschiedenen Jahrgängen, Übermittagsbetreuung und Unterstützung in den AGs bis zur Unterstützung der Schulsozialarbeit bei den Projekten „GlücklichSein“ und Selbstbehauptung für Mädchen. 
Wir danken dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung, ohne die eine Beschäftigung nicht möglich gewesen wäre.


Silvia San Roman Rodriguez
(Schulsozialarbeiterin)


Fahrt zur Berufe- und Studienmesse nach Rietberg

 

Am 04.03.2023 besuchte  eine Gruppe aus Schülern der Jahrgänge 9, 10 und der Oberstufe die Berufe- und Studienmesse in Rietberg. Die Messe ist ein Informationsforum für alle Schüler, die sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft machen und konkrete Informationen und Anregungen suchen. Das Angebot richtet sich an Schüler, die den mittleren Schulabschluss und das (Fach-)abitur anstreben. Die Schüler haben den Vormittag genutzt, um ihre Fragen an Vertreter von über 100 Unternehmen, Universitäten und Fachhochschulen zu stellen. Am Ende der Messe stand für alle Schüler fest „Es hat sich gelohnt zu kommen.“ Neben viel Infomaterial haben sie bei vielen Firmenständen auch direkt praktische Aufgaben und erste Handgriffe des späteren Berufs ausprobiert. Besonders gut fanden die Schüler die Möglichkeit, sich direkt mit anderen Azubis auszutauschen. 

Vielen Dank an den Förderverein, der den Bus zur Berufemesse finanziert hat und die Fahrt möglich gemacht hat. 

Silvia San Roman Rodriguez
 (Schulsozialarbeiterin) 

Förderverein unterstützt Romfahrt

Exkursion der Lateinkurse 2022

Vom 30. Januar bis um 03. Februar 2023 war es nach über zwei Jahren Pandemie endlich wieder so weit, dass Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II nach Rom konnten.
Einen ausführlichen Bericht steht auf der Seite der Lateinfachschaft. 


AG Streitschlichtung/Klassenpatenschaften

 

Erneut haben sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 im Rahmen der Streitschlichter-AG ausbilden lassen, um die Jahrgänge 5 und 6 darin zu unterstützen, Konflikte fair und friedlich zu lösen. 

Hierzu findet u.a. eine dreitägige Schulung statt. Die Schulung umfasst 15 Unterrichtseinheiten und wird von der AG-Leiterin  Silvia San Roman Rodriguez  und unserem Kooperationspartner Schattenspringer e.V. geleitet.

Dieses Engagement wird dementsprechend auch auf den Zeugnissen festgehalten. Am Ende ihrer Schulzeit erhalten die Streitschlichter ein Zertifikat der Schule, indem ihnen die erfolgreiche Ausbildung zum und ihr engagiertes Wirken als Streitschlichter bescheinigt wird. 

Die Streitschlichter und die AG-Leiterin bedanken sich beim Förderverein über die großzügige Finanzierung der Ausbildung.

Weihnachtsmarkt

 

Dieses Jahr knüpfte der Förderverein wieder an alte Traditionen an und präsentierte sich mit einem tollen Stand auf dem Harsewinkeler Weihnachtsmarkt. Dort konnten die Besucher und Gäste unterschiedlichste Plätzchen und gebrannte Mandeln kaufen, die von den Schülerinnen und Schülern unserer Gesamtschule selbst hergestellt wurden. Die Außenwerkstatt der Gesamtschule ergänzte das Sortiment um Vögelhäuschen, Insektenhotels und Baumscheiben für Deko-Zwecke. Ein großer Magnet war zudem unser Glücksrad, mit dem sich die jungen Gäste tolle Preise erdrehen konnten. Der Standdienst wurde, wie in den Jahren zuvor, von engagierten Schülerinnen und Schülern mit Ihren Eltern bewerkstelligt. Der überwiegende O-Ton aller Helferinnen und Helfer lautete: „Es hat mal  wieder sehr viel Spaß gemacht. Gerne nächstes Jahr wieder“. 

Der Förderverein bedankt sich recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, den zahlreichen Sponsoren und den Lehrerinnen und Lehrern, die bei der Organisation geholfen haben. 

Der Vorstand des Fördervereins wünscht allen besinnliche Weihnachten und einen gesunden Start ins neue Jahr. Wir freuen uns auf weitere tolle Projekte und neue Mitglieder in 2023. 

Förderung der Klassenfahrten 10 

 Am 26.10.2022 brachen die Klassen 10c und 10d zu ihrer Abschlussfahrt in die sonnenreichste Stadt Deutschlands – Freiburg – auf. Trotz bedecktem bis regnerischen Wetters erlebten wir viele Abenteuer, die uns ohne die finanzielle Unterstützung durch den Förderverein der Gesamtschule Harsewinkel nicht erlebt hätten. Unerwartete Preissteigerung beim Dieselpreis hätten die Fahrt schon gestoppt, bevor der Bus überhaupt losgerollt wäre.
Wir haben unter anderem den Europapark in Rust, das Parlament in Straßburg und natürlich Freiburg erforscht. Ohne Bus, oder mit leerem Tank, eine Unmöglichkeit.

Vielen Dank an den Förderverein deshalb von den Klassen 10c und 10d!


Auch die Klasse 10e bedankt sich recht herzlich für die finanzielle Unterstützung in diesem Jahr. Dank Ihrer Unterstützung wurde uns eine unvergessliche Zeit in der Stadt Berlin ermöglicht. Wir hatten einen sehr schönen Aufenthalt in einem Hotel. Diese Unterkunft wäre für uns ohne die Hilfe des Fördervereins finanziell nicht machbar gewesen. Außerdem konnten wir Berlin somit von seiner schönsten Seite entdecken und hatten eine wirklich erlebnisreiche Klassenfahrt, mit einem nichts zu wünschen übrigen , vollen Programm.
Ein herzliches Dankeschön und auf weitere frohe  Zusammenarbeit, lieber Förderverein.
Die Klasse 10e


Die Klasse 10f bedankt sich für den Zuschuss zur Klassenfahrt beim Förderverein der Gesamtschule Harsewinkel. Besonders in diesem Jahr kam uns der Zuschuss, aufgrund der gestiegenen Preise, besonders zugute. Wir waren mit der Klasse 10f in Lindau am Bodensee (Bayern) und haben dort viele schöne Dinge unternommen. Wir haben eine Stadttour durch die idyllische Altstadtinsel gemacht, in der wir oft spazieren gegangen sind. Wir waren Bowling spielen und haben eine Schifffahrt über den Bodensee nach Bregenz (Österreich) gemacht. Dort sind wir mit einer Gondelbahn hoch auf den Pfänder (Berg in Bregenz) gefahren und hatten später noch Zeit unten die Stadt zu erkunden. Alles war sehr schön und wir hatten eine unvergessliche Zeit. 💕🥰


Die Klasse 10g ist im September zur Abschlussfahrt nach Berlin aufgebrochen und hat sich sehr über den Zuschuss zur Klassenfahrt vom Förderverein der Gesamtschule Harsewinkel gefreut. Die insgesamt gestiegenen Preise haben die Wahl unserer Programmpunkte beeinflusst, so dass der Zuschuss uns in diesem Jahr besonders zugute kam. So war es uns z.B. möglich mit der gesamten Gruppe eine akrobatische Show im Friedrichstadtpalast zu besuchen.


Die Klasse 10h war vom 26.09.2022 bis zum 30.09.2022 in Berlin. Wir fuhren am Montag früh mit dem ICE am Bielefelder Hauptbahnhof los und hatten eine störungsfreie Fahrt. In Berlin angekommen, fuhren wir sofort zum Hotel und brachten schon mal unser Gepäck dort unter. Einchecken konnten wir leider noch nicht, da wir zu früh waren. Wir nutzten die Wartezeit allerdings mit einer kleinen Stadtrally, die uns bis zum Brandenburger Tor führte. Der Rest des Tages stand dann zur freien Verfügung, es war sehr anstrengend, hat aber viel Spaß gemacht.

Am Dienstag sind wir relativ früh aufgestanden um vor dem Lasertag noch in Ruhe zu frühstücken. Das Lasertag hat riesigen Spaß gemacht, vor allem den Jungs. Danach sind wir zurück ins Hotel, um uns frisch zu machen und konnten danach Berlin auf eigene Faust erkunden.

Am nächsten Tag haben wir gemeinsam mit der 10g den Reichstag besucht und dort sogar den Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus aus Harsewinkel getroffen. Es war sehr interessant, alle möglichen Fakten über den Reichstag zu erfahren. Von dort aus konnten wir uns wieder frei bewegen. Viele sind nochmal zum Brandenburger Tor gefahren oder haben sich etwas zu essen geholt.

Donnerstag mussten wir dann nochmal sehr früh aufstehen, da wir zum Tropical Island gefahren sind. Wir konnten uns den ganzen Tag dort austoben. Gegen 16 Uhr sind wir dann zurück ins Hotel gefahren. Viele waren erschöpft und sind deswegen im Hotel geblieben.

Am Freitag dann schließlich war die Abreise. Die Klassenfahrt hat uns gut gefallen. Wir konnten sehr viel Lernen und hatten viel Spaß.

 

Die Klasse 10h bedankt sich herzlich beim Förderverein der Gesamtschule Harsewinkel für den Klassenfahrtszuschuss.

13.08.2022

Förderverein unterstützt neue 5. Klassen


Zum Schulstart der neuen 5. Klassen hat der Förderverein der Gesamtschule Harsewinkel e. V. fünf Gymnastikmatten angeschafft. Die Matten werden dafür genutzt, um die Lernumgebung und Unterrichtsarrangements zu öffnen. So können leichter Bewegungsspiele in den Unterricht integriert oder auch Aufgaben im Liegen bearbeitet werden. 

01.07.2022

Der Förderverein in der NW

Die NW berichtet über den neuen Vorstand des Förderverein an der Gesamtschule, der nach der Personalnot und einer drohenden Auflösung doch noch zustande gekommen ist. 

24.04.2022

Neuer Vorstand


Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde Martin Kohlhase zum neuen Vorsitzenden des Fördervereins gewählt. Die Position der Stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt zukünftig Silvia San Roman Rodriguez. 

03.01.2022

Herausforderung der Neubesetzung

In der ersten Ausgabe der Neuen Westfälischen im Jahr 2022 ist ein Bericht über die aktuelle Herausforderung der Neubesetzung des Vereinsvorstands erschienen.